Wenn Sie das Land ändern, werden alle Produkte werden aus Ihrem Warenkorb entfernt. Möchten Sie das Land wirklich ändern?

egg in sustainable re-wool textile

EGG™ SESSEL IN RE-WOOL

Zeitloses Design von Arne Jacobsen in nachhaltigem Gewand und mit außergewöhnlicher Ausstrahlung und Tiefe. Wunderschönes und intelligentes Design fürs Leben.
NATÜRLICHE INSPIRATION

DER EGG™ SESSEL IN RE-WOOL

Zeitloses Design von Arne Jacobsen in nachhaltigem Gewand und mit außergewöhnlicher Ausstrahlung und Tiefe. Wunderschönes und intelligentes Design fürs Leben.

Der prachtvolle, nachhaltige Polsterstoff Re-wool von Kvadrat besteht zu 45 % aus Recycling-Wolle. Der Stoff wird zum Teil aus Resten britischer Spinnereien hergestellt. Sein Design stammt von Margrethe Odgaard.

„Die Idee war, ein ehrliches und zugleich umweltfreundliches Textil mit poetischer Note zu kreieren; zusätzlich sollte Restmaterial aus der Kvadrat-Produktion wiederverwertet werden“, erklärt Margrethe Odgaard.

Analog zu hellen Nahtdetails auf dunklem Stoff ist die Re-wool-Serie kontrastreich und verfügt über eine außergewöhnliche Farbtiefe und lebendige Textur, die durch die geschwungene Linienführung des Egg™ Loungesessels wunderbar zur Geltung kommt. 

Wir freuen uns, den Egg™ Loungesessel in 21 Re-wool-Stoffen anbieten zu können.

Re-Wool weist eine Schleißzahl von 100.000 Martindale auf und trägt das EU-Umweltzeichen `The Flower`.

Shop finden
egg rewool
Designer Arne Jacobsen

Egg™ lounge chair

Das Ei™ ist gepolstert in vielfältigen Stoff- und Lederqualitäten verfügbar. Das Gestell ist ein Aluminiumfußkreuz mit satinpoliertem Säulenrohr. Die Kunststoffschale ist aus synthetischem Material und ist mit Kaltschaum gepolstert. Außerdem ist ein passender, gepolsteter Fußhocker mit Aluminiumfuß erhältlich.
Arne Jacobsen

DER REBEL

Arne Jacobsen wuchs in Kopenhagen auf und man sagt, er habe als Kind die viktorianische Tapete in seinem Schlafzimmer überstrichen. Dabei bedeckte er seine Wände nicht mit typischen Kinderzeichnungen oder überstrich die verzierte Tapete mit jungenhaftem Blau – er entschied sich, sein gesamtes Zimmer weiß zu streichen.

Dieser Entschluss mag heute normal erscheinen, jedoch waren im frühen zwanzigsten Jahrhundert weiße Wände noch nicht in Mode. Arne Jacobsen war seiner Zeit also von Anfang an voraus. 

Mehr als die Hälfte des zwanzigsten Jahrhunderts prägten Arne Jacobsens Ideen die dänischen Designlandschaft und verbreiteten sich von Skandinavien aus, um Architekten und Designer auf der ganzen Welt zu beeinflussen. Er leitete Projekte, die von komplexen Gebäuden wie der Dänischen Nationalbank reichen bis hin zu detaillierten Aufgabenstellungen, wie ein besonderer Teelöffel für sein Besteck-Set. Er arbeitete dabei mit einem verhältnismäßig kleinen Studioteam zusammen, angetrieben von dem unstillbaren Bedürfnis, Dinge zu gestalten.

Jacobsens kreativer Prozess konzentrierte sich auf seine strenge Berücksichtigung von Details. Mit akribischen, handbemalten Aquarellen erweckte er seine Visionen für Förderer und Bauherren zum Leben. In jedem Jahr gelang es Jacobsen, das zu entwerfen, was andere gerne in fünf Jahren produziert hätten.

 

Mehr Informationen
Arne Jacobsen