Wenn Sie das Land ändern, werden alle Produkte werden aus Ihrem Warenkorb entfernt. Möchten Sie das Land wirklich ändern?

Umwelt

ROHSTOFFE & HERSTELLUNGSVERFAHREN

Beschreibung unserer Herstellungsverfahren und Materialien.
Verchromung


Die Verchromung wird zur Verlängerung der Lebensdauer von Metallen eingesetzt. Chrom kommt natürlich in der Umwelt vor und ist in Gestein, im Erdboden, in der Vegetation sowie in vulkanischem Material zu finden. Chromsalze kommen in der Nahrung vor und sind auch ein wichtiges Spurenelement für unseren Körper. Vor der Verchromung werden mithilfe eines Entfettungsmittels auf Wasserbasis Ölrückstände von dem Metall entfernt.

Fritz Hansen wendet die Verchromung bei folgenden Produkten an:

  • Gestelle von Die Ameise™, Serie 7™, Grand Prix™, Drop™, Dot™, Die Lilie™, NAP™, Serie 3300™, PK25™, PK31™, PK33™, PK20™sowie der Tischserie und der Kaffeetisch-Serie
  • Das Außenrohr der Säule des Gestells von Oxford™, RIN™, Ei™, Schwan™ und Little Friend™
  • Alle Metallteile des verchromten Coat Tree™
  • Alle nicht lackierten Teile der KAISER idell™ Lampen
Schaumstoff

Polyurethan-Schaumstoff (PUR) wird zur Füllung und Polsterung der Polsterprodukte von Fritz Hansen verwendet. Die Hartschale der Produkte Ei™, Schwan™, Ro™, Fri™ und Favn™ ist aus glasfaserverstärktem PUR-Schaumstoff gefertigt. Der Schaumstoff wird mithilfe von Wasser aufgeschäumt. Wir recyceln unsere Schaumstoffabfälle zu 100 %. Dazu werden sie granuliert, um dann zu Verbundschaumstoff (SETEX) weiterverarbeitet zu werden.

Darüber hinaus verwendet Fritz Hansen halogenierte Flammschutzmittel in CMHR-Qualitäten nur, wenn das Produkt der Norm BS 5852 Crib 5 entsprechen muss, die auf dem britischen Markt gefordert wird.
Klebstoff

Die für die Polster verwendeten Klebstoffe sind wasserlöslich. Wasserlöslicher Klebstoff wird auch zur Verleimung von Laminat und Furnier bei der Tischserie, der Kaffeetisch-Serie und den Plano™ Tischen verwendet.

Harnstoff-Formaldehyd-Klebstoff wird zum Verleimen des Furniers bei den Arne Jacobsen Schichtholzstühlen (Die Ameise™, Serie 7™, Grand Prix™, Dot™ und Die Lilie™) verwendet. Darüber hinaus kommt dieser Klebstoff bei der Spanplatte der Tische der Tischserie und der Kaffeetisch-Serie sowie bei der mit Oregon-Kiefer-Furnier laminierten MDF-Tischplatte des minuscule™ Tisches zum Einsatz.

Lack

Polyurethan-Lack (PUR) wird für die Arne Jacobsen Schichtholzstühle (Die Ameise™, Serie 7™, Grand Prix™, Dot™ und Die Lilie™), die Sitzschale des Space™, die Unterseite der Tischplatte des Analog™ und für den Little Friend™ mit lackiertem Gestell verwendet. PUR-Lack ist sehr haltbar und wird in einem geschlossenen Kreislauf verwendet, durch den eine Minimierung der Emissionen gewährleistet wird.

Pulverlack wird für die Gestelle der Arne Jacobsen Schichtholzstühle (Serie 7™) in schwarzer/weißer Ausführung, des Drop™, ICE™, RIN™, NAP™, Space™ Stuhls und Fri™ verwendet. Der Coat Tree™ sowie die Beine des Join™ Kaffeetisches sind ebenfalls pulverbeschichtet.
Metalle

Metallabfälle aus der Produktion von Fritz Hansen (wie Edelstahl, verchromter Stahl und Aluminium) werden an einen Schrotthändler verkauft und dort für das Recycling eingeschmolzen. Die Aluminiumlegierung besteht aus 90 % Aluminium und 10 % Siliziumoxid, das eine bessere Formbarkeit gewährleistet. Wir verwenden ausschließlich recyceltes Aluminium.

Papier & karton

Alle Papier- und Kartonabfälle aus der Verwaltung und der Produktion von Fritz Hansen sowie aus der Lieferkette werden dem Recycling zugeführt.

Kunststoff

Die Kunststoffteile sind frei von Phthalaten und Flammschutzmitteln und werden ohne Verwendung von Polyvinylchlorid (PVC) hergestellt. In glasfaserverstärkten Kunststoffen wird reines Glas verwendet. Sämtliche Kunststoffabfälle werden zum Recycling gegeben. Alle großen Kunststoffteile sind mit der Art des Kunststoffes gekennzeichnet, um eine Wiedergewinnung des Materials im Recyclingkreislauf zu erleichtern.

Verpackungsmaterial

Zur Verpackung von Tischplatten aus Stein und Glas werden Spanplatten verwendet, während andere Produkte in Karton verpackt werden. Polyethylen-Schaumstoff (PE) wird als zusätzlicher Schutz der Möbel in der Verpackung verwendet. Sämtliches Verpackungsmaterial kann recycelt werden.

Textilstoffe

Textile Abfälle werden, sofern möglich, recycelt.
Die Stofflieferanten von Fritz Hansen stellen sicher, dass ihre Zulieferer die gestellten Anforderungen in Bezug auf die Verwendung von Farben und anderen Chemikalien in den Stoffen erfüllen. Damit wird gewährleistet, dass folgende Chemikalien nicht verwendet werden:

  • Verbotene Azofarbstoffe, die in aromatische Amine zerfallen können, die wiederum als krebserregend, erbgutverändernd oder fortpflanzungsgefährdend gelten, sowie Schwermetalle enthaltende Farben
  • Bromierte Flammschutzmittel
  • Chlorhaltige Chemikalien
  • Chemikalien, die auf der von der dänischen Umweltschutzagentur herausgegebenen Liste „Unerwünschter Stoffe“ enthalten sind
  • Fritz Hansen verwendet Baumwolle sowohl aus konventionellem als auch aus ökologischem Anbau.
  • Das von Fritz Hansen verwendete Leinen stammt aus konventionellem Anbau, wobei für die Leinpflanze während des Wachstums keine besonders großen Mengen an Pflanzenschutzmitteln nötig sind.

Alle auf der Preisliste von Fritz Hansen stehenden Standardtextilstoffe werden von europäischen Herstellern produziert, die alle strenge Auflagen bei der Abwasserreinigung erfüllen.

Leder
Lederabfälle werden, sofern möglich, recycelt.

Azofarbstoffe:  
Das von Fritz Hansen verwendete Leder enthält keine verbotenen Azofarbstoffe, die in aromatische Amine zerfallen können, die wiederum als krebserregend, erbgutverändernd oder fortpflanzungsgefährdend gelten.

Gerbung:  
Nachfolgend sind die drei verschiedenen Gerbungsarten beschrieben, die Fritz Hansen für seine Leder einsetzt:

Pflanzlich gegerbtes Leder
Bei den pflanzlichen Gerbstoffen handelt es sich um Extrakte aus Hölzern, Rinden und Früchten. Die pflanzliche Gerbung ergibt ein hochwertiges, robustes und kompaktes Leder. Die Lederarten Rustic und Natural sind pflanzlich gegerbt.

Synthetisch gegerbtes Leder
Synthetische Gerbstoffe sind aromatische Polymere, die in der Regel jedoch nicht allein, sondern zusammen mit chromhaltigen oder pflanzlichen Gerbstoffen verwendet werden, was interessante Ergebnisse liefert. Diese Form der Gerbung wird Kombinationsgerbung genannt. Einige unserer weißen Lederarten sind synthetisch gegerbt.

Chromgegerbtes Leder
Chrom kommt natürlich in der Umwelt vor und ist in Gestein, im Erdboden, in der Vegetation sowie in vulkanischem Material zu finden. Chromsalze kommen in der Nahrung vor und sind auch ein wichtiges Spurenelement für unseren Körper. Fritz Hansen verwendet für sein chromgegerbtes Leder 3-wertiges Chrom, das weniger giftig als 6-wertiges Chrom ist. Chromgegerbtes Leder ist haltbarer und weicher als mit anderen Gerbstoffen bearbeitetes Leder, da das Chrom die Fasern des Leders sehr gut miteinander verbindet. Zudem lässt sich die Dicke des Leders bei der Chromgerbung leichter steuern. Darüber hinaus geht chromgegerbtes Leder während des Gerbverfahrens nicht ein, wie das bei pflanzlich oder synthetisch gegerbtem Leder der Fall ist. Die Lederarten Basic, Classic, Soft, Sense, Optical White und Suede sind chromgegerbt, ebenso wie einige der weißen Lederarten. Das Leder Elegance ist chromgegerbt und pflanzlich nachgegerbt.

Formaldehyd:
Formaldehyd wird bei der synthetischen Gerbung eingesetzt, um eine bessere Stabilisierung vor dem Spalten und Schaben zu erreichen. In Europa gibt es keine allgemeinen gesetzlichen Vorschriften bezüglich bestimmter Höchstgrenzen von Formaldehyd in Leder.
Holz

FSC® und PEFC™ Zertifizierung
Fritz Hansen ist sowohl FSC®-C120451 ((Forest Stewardship Council®)- als auch PEFC/09-31-068 (Program for the Endorsement of Forest Certification) COC (Chain of Custody)-zertifiziert. Mit den COC-Zertifizierungen ist Fritz Hansen berechtigt, FSC- und PEFC-zertifizierte Produkte zu vertreiben. Bei beiden Zertifizierungen handelt es sich um ein Forstzertifizierungsprogramm, mit dem sichergestellt wird, dass das Holz aus Wäldern stammt, die unter Einhaltung bestimmter ökologischer, sozialer und ethischer Standards bewirtschaftet werden. Die bekannteste Forstzertifizierung ist FSC (Forest Stewardship Council). Allerdings konnten die Anbieter von FSC-zertifiziertem Furnier die hohen Qualitätsansprüche von Fritz Hansen für seine Furnier-Schichtholzstühle nicht erfüllen. Here you can see which chairs that are FSC certified and which are PEFC certified.

Spanplatten:
Die bei der Herstellung der Tische von Fritz Hansen verwendeten Spanplatten enthalten bis zu 60-70 % Recyclingholz. Das ist der höchstmögliche Anteil von Recyclingholz in den Spanplatten, um die hohen Qualitätsstandards der Produkte von Fritz Hansen einzuhalten.

MDF:
Der Rohstoff für die Herstellung von MDF-Platten sind Holzspäne aus Sägewerken (70 %) und Zellstoffhackschnitzel (30 %). Zum Zusammenfügen der Holzspäne und Hackschnitzel wird Harnstoff-Formaldehyd-Leim eingesetzt. MDF wird für die Tischplatte des minuscule™ und des Analog™ verwendet.

Laminate

Die Tischplatten der Tischserie, der Kaffeetisch-Serie und des Analog™ sind mit laminierter Spanplatte erhältlich, während die Tischplatten des Little Friend™ aus Kompaktlaminat bestehen. Das Laminat besteht aus mit Melamin und Phenol imprägniertem Papier.

Zulieferer

Fritz Hansen überprüft im Rahmen seines Qualitäts- und Umweltmanagementsystems vor Beginn einer möglichen Zusammenarbeit mit einem Zulieferer die Einhaltung der Umweltanforderungen durch diesen. Außerdem führen wir bei allen unseren strategischen Zulieferern jährlich Umwelt-Audits durch.

Einhaltung der REACH-Vorschriften

Fritz Hansen erfüllt die Vorschriften der Verordnung (EG) Nr. 1907/2006 (REACH). Im Sinne der Verordnung ist Fritz Hansen ein „nachgeschalteter Anwender“ und muss daher sicherstellen, dass seine Zulieferer Sicherheitsdatenblätter gemäß den entsprechenden europäischen Anforderungen (Richtlinie 91/155/EWG) bereitstellen.