The basket will be cleared if the country is changed. Do you still want to change country?

Studio Roso portrait
Gegründet in 2008

STUDIO ROSO

Das dänische Designer-Duo vereint Strömungen aus der Architektur, Kunst und dem Design, die sich in ihren großartigen Werken wiederfinden.
Produkte sehen
Studio Roso

Biografie

Studio Roso sind die dänischen Designer Sophie Nielsen und Rolf Knudsen. Das Studio, das 2008 gegründet wurde, verbindet Architektur, Kunst und Design, um daraus poetische, standortbezogene Installationen zu erschaffen. Nielsen und Knudsen haben Architektur an der Royal Academy of Art and Architecture in Kopenhagen studiert und sind Absolventen des Royal College of Art in London. Sie verfügen über weitreichende Erfahrungen in allen Bereichen des Designs – Lehre, Ausstellung, Beratung und Herstellung. Durch ihre Arbeit ergründen sie, die vielfältigen Arten, auf die Gegenstände zu Werkzeugen werden, die den Raum und die Wahrnehmung der Umgebungen durch die Leute grundlegend verändern.

Studio Roso erhielt zahlreiche Aufträge und Preise für große, öffentliche Skulpturen, und ihr Design ist sowohl in Privatsammlungen als auch in Museen, wie dem Victoria and Albert Museum in London, vertreten. Unter weiteren Projekten sind zahlreiche internationale Aufträge, wie groß angelegte Kunstprojekte in Kanada und den USA und Werke für Gewerbekunden in Asien zu nennen.

Das Hauptaugenmerk des Studios liegt auf der Schnittstelle zwischen Natur und Handwerkskunst und der Art und Weise, wie Außergewöhnliches mithilfe von alltäglichen Materialien geschaffen werden kann. Sie machen sich das Vergängliche und Flüchtige zunutze: Lichtreflexionen, Moirés und Transformationen, die sich aus dem Dialog zwischen den verschiedenen Formen, Ebenen und Körpern untereinander im tatsächlichen Raum über vergängliche Zeiträume hinweg ergeben. Studio Roso schafft ganz individuelle Aufträge, die auf das Wesen der Umgebungen und die den elementaren Materialien inhärente Potentialität zugeschnitten sind. Selbst wenn ihre Werke als Möbel dienen, sind diese als Installationen konzipiert– sowohl haptisch als auch visuell – um sowohl von außen als auch von innen erfahren zu werden.